Plastikflaschen in der Ostsee

Jede gekaufte Plastikflasche ist eine Flasche zuviel! 

Bin heute mit Mats an der Südküste zum Fischen gewesen und die Pausen habe ich zum Sammeln von Plastikflaschen genutzt. 

Mich macht es traurig, wie wir mit dem Meer umgehen und wie achtlos wir Plastikflaschen in das Meer werfen.

Auf einer Strecke von einhundert Metern waren es achtundzwanzig Flachen (den anderen Plastikmüll erwähne ich hier einmal nicht).

Achtundzwanzig Flaschen auf so einer kurzen Strecke Ostseeküste. Ich schätze in der Ostsee treiben und liegen Millionen von Plastikflaschen. 

Millionen von Flaschen, die in hunderten von Jahren immer noch da sein werden- und jeden Tag kommen neue hinzu. 

Jede gekaufte Plastikflasche ist eine zuviel!
Natürlich landet nicht jede Plastiklasche im Meer, aber jede gekaufte Flasche stützt dieses irrsinnige System der Naturzerstörung, weil es die Produktion und den Vertrieb der Flaschen stützt und fördert!
Schluß damit!

Und als am Ende des Tages unsere gefangene Meerforelle neben dem zivilisatorischen Dreck lag, wurde mir auch auf einen Blick wieder klar, was wir den Meerresbewohnern da an tun.
Und wer glaubt das hat alles nichts mit uns zu tun: Der Plastikdreck ist längst in unserer Nahrungskette angekommen. 

Und ich schreibe hier nicht über ein Erlebnis an einem der ohnehin bekannten ökologischen Brennpunkte in Sachen Plastikmüll, ich schreibe über die Ostsee.
Mögen diese Bilder euch beim nächsten Besuch im Discounter, oder im Getränkemarkt wieder in den Sinn kommen.

Wer das Meer liebt, der sollte auf den Kauf von Plastikflaschen verzichten.
Und es gibt noch viel weitere Gründe, warum das eine gute Idee ist!
Aber das sind andere Geschichten vom Verlust unserer Verbindung zu Mutter Erde.

0 0
Feed